Epoxidharz Bodenbelag – farbenfroh, robust und pflegeleicht

Epoxidharz, ein duroplastischer Kunststoff, wurde in den späten 30er Jahren des letzten Jahrhunderts vom Schweizer Chemiker P. Castan erfunden und patentiert. Aufgrund der besonderen Eigenschaften erfolgte die industrielle Produktion von Epoxid schon wenig später. Dieser Kunstharz wurde bis in in die heutige Zeit stetig weiterentwickelt und gewann zunehmend an Variationsvielfalt.

Epoxidharz Bodenbelag

Garage mit grünem Epoxidharz Bodenbelag

Ein Epoxidharzboden ist ein fugenloser und nur wenige Millimeter dicker Bodenbelag der im ausgehärteten Zustand eine sehr hohe Festigkeit aufweist. Die Beschichtung ist weiteres flüssigkeitsdicht und sehr widerstandsfähig gegen Chemikalien. Diese Eigenschaften machen den Epoxy Boden besonders hygienisch als auch pflegeleicht.

RAL Farben (Link öffnet sich in einem neuen Fenster) und eventuell eingestreute farbige Chips ermöglichen ein trendiges und individuelles Design, daher eignet sich die Epoxidharzbeschichtung – neben dem gewerblichen – auch für den privaten Bereich.

Der Epoxidharz Bodenbelag findet seine Einsatzbereiche vor allem in/auf: Balkone und Terrassen, Nass-Räumen, Küchen, Garagen, Parkhäusern und Tiefgaragen, Verkaufsflächen und industrielle Hallen, Reinräumen in Spitälern oder in Labors sowie in Räumlichkeiten zur Lebensmittelherstellung.

 

Wenn Sie sich für einen Epoxy Kunstharz Boden interessieren, zögen Sie bitte nicht uns zu kontaktieren – gerne informieren und beraten wir Sie diesbezüglich!

Vor- und Nachteile des Epoxidharzboden:

  • Individuelles Farbdesign nach RAL
  • Hohe mechanische Belastbarkeit
  • Langlebig – Verschleiß- und Abriebfest
  • Widerstandsfähig gegen Chemikalien
  • Fugenlos und leicht zu reinigen
  • Lösemittel frei
  • Hohe Rutschfestigkeit
  • Antistatisch
  • Abwasserfest
  • Epoxidharz Beschichtungen sind i.d.R. nicht atmungsaktiv (dampfdiffusionsoffen)