Linoleumboden – der umweltfreundliche Bodenbelag

Linolium (lat. Lein und Öl) – ebenso als Marmoleum bezeichnet – wurde 1860 von dem engl. Chemiker Frederick Walton 1860 durch Zufall entdeckt und setzt sich primär aus natürlichen und ökologischen Stoffen wie Leinöl, Kalkstein, Korkmehl, Naturharze sowie Jutegewebe als Trägerschicht und mineralischen Farbstoffen zusammen.

linoium kindergarten kramare 2012

Linoleumboden im Kindergarten Kramare 2012

Linolium als Bodenbelag setzte sich ab der zweiten Häfte des 19. Jahrhunders durch und war bis zur Mitte des 20. Jahrhunders ein sehr gefragtes und geschätzes Material bis es in den 60er Jahren vom Vinyl fast gänzlich aus dem Markt verdrängt wurde. Erst als sich ab den 80er Jahren das Umweltbewußtsein in der Bevökerung mehr und mehr entwickelte, erlebte der elastische Bodenbelag eine Renaissance.

Aufgrund ihrer Beschaffenheit sind Linoleumböden ideal für Allergiker als auch Asthmatiker geeignet. Sie sind pflegeleicht und gleichzeitig strapazierfähig. Aus diesen Gründen werden sie – abgesehen von Wohn- und Schlafbereichen – auch gerne in Museen, Bibliotheken, Verkaufsräumen, Büros, Kindergärten und Schulen sowie in Arztpraxen und Krankenhäusern verwendet.

Im Gegensatz zu früher gibt es für Linoleumböden außergewöhnliche als auch spannende Farben und Farbkombinationen. Auch durch farbharmonische Streifendesigns, marmorierte oder im Chip Design gestaltete Beläge lassen sich unzählige kreative Möglichkeiten bestens ausschöpfen. Riskieren Sie doch mal einen Bick auf unsere Linoleum Bodenbelagskollektion!

 

Vor- und Nachteile des Linoleum Bodenbelags:

  • Gesundheitsförderlich da sehr hygienisch
  • Antistatisch
  • Antibakteriell – ideal für Allergiker und Asthmatiker
  • Fußwarm wie Parkettböden
  • Rutschhemmende Oberfläche
  • Erhöhter Raum- und Trittschallschutz
  • Wärmedämmend
  • Pflegeleicht
  • Resistent gegen Öl und Fett
  • Fleckenunempfindlich
  • Strapazierfähig
  • Langlebig
  • Sehr umweltfreundlich – natürliche Rohstoffe
  • Ausgefallene Farben, Muster und Designs
  • Preisgünstig
  • Mit Wachs behandelter Linoleumboden wird Pflege aufwändiger
  • Nicht für Feuchträume geeignet
  • Die Verarbeitung von Linoleumböden gehört in Expertenhände